KURSE & VERANSTALTUNGEN
Perspektiven für das Leben e.V.
Sie befinden sich hier:

Alltagsintegrierte Sprachförderung

Zusatzqualifizierung alltagsintegrierte Sprachförderung

Träger können eine Förderung über das Landesjugendamt beantragen.

Sprache zählt zu den wichtigsten Schlüsselkompetenzen und ist Grundvoraussetzung für den späteren Erfolg in Schule und Beruf. Eine frühe Sprachbildung und Förderung sprachlicher Kompetenzen hat eine besondere Bedeutung bei Kindern, die am Anfang ihrer Sprachentwicklung stehen und Kindern, die  mehrsprachig aufwachsen.

Erzieherinnen und Kindertagespflegepersonen haben neben den Eltern eine zentrale Bedeutung bei der Entwicklung der Sprachkompetenzen. Vor allem eine systematische alltagsintegrierte Sprachbildung in einer sprachanregenden Umgebung fördert die sprachliche Entwicklung der Kinder. Dabei ist es wichtig, dass eine sprachliche Bildung möglichst frühzeitig beginnt und alle Kinder im Kitaalltag erreicht.

Die Fortbildung befähigt zu einer integrierten Sprachbildung und Beobachtung im pädagogischen Alltag,
behält aber dabei die Praxis und die Schwierigkeiten dies im Alltag zu bewältigen im Blick. Die Zusatzqualifizierung ist praxis- und kompetenzorientiert aufgebaut und orientiert sich an den Richtlinien des Landes NRW zur qualifizierten alltagsintegrierten Sprachförderung. Praxiserfahrene Referenten integrieren Ihre Erfahrungen und Kenntnisse aus der Arbeit in Einrichtungen und Kindertagespflege. Inhalte der berufsbegleitenden Fortbildung sind u. a.

• Welche Verfahren der alltagsintegrierten Beobachtungsverfahren zur Sprachentwicklung gibt es?
• Wie wirkt sich die Mehrsprachigkeit aus?
• Welche praktischen Möglichkeiten habe ich als Erzieherin Kinder im Alltag zu fördern?
• Welche Grenzen ergeben sich im pädagogischen Alltag?

A099.1 Start: 21.10.2017| samstags, 09:00 – 16:00 Uhr | 5 Termine

Kosten: 390,00 €*
Teilnehmer: 8 – 15
Anmeldeschluss: 07.10.2017
Ort: Haus Heisterbach, Blauer Raum/Gelber Raum, Königswinter
Zielgruppe: Erzieher/innen, Kindertagespflegepersonen
Referent: praxiserfahrene Referenten mit unterschiedlichen Schwerpunkten in der alltagsintegrierten
Sprachförderung

*Träger können eine Förderung über das Landesjugendamt beantragen.

Der Bildungsscheck des Landes NRW und der Prämiengutschein des Bundes werden anerkannt und reduzieren den Teilnehmerbetrag.